Eine STADT. Ein BUCH.

Zum 14. Mal findet heuer bereits die große Buch- und Leseförderungsaktion „Eine Stadt. Ein Buch.“ statt, bei der seit 2002 jedes Jahr ein Autor bzw. ein Buch in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt wird. Mit Diskussionen, Lesungen, Publikumsveranstaltungen und – vor allem – durch eine breite Berichterstattung in den Medien.

Die Tage der Buchpräsentation sind heuer der 25. bis 26. November 2015 – eventuell kommt es auch noch zu einem sogenannten Maestro-Gespräch im OPUS – dem Restaurant des Hotel Imperial.

Heuer werden wir einen hochgradigen internationalen Bestseller verteilen, der 1993 auf Deutsch erschienen ist und noch immer eines der meistverkauften Bücher seines Genres ist. Der Roman wurde verfilmt, kam als Fernsehserie heraus, als CD-ROM-Spiel und als Musical.

Dabei ist das Thema dieses Buches alles andere als leichte Kost. Erzählt wird nichts Geringeres als die Geschichte der abendländischen Philosophie. Allerdings hat der Autor den Anspruch, Philosophie so zu erklären, dass sie für ältere Kinder (ab 14 Jahre) spannend und verständlich ist.

Das heurige Gratisbuch ist: Jostein Gaarder - „Sofies Welt“

„Sofies Welt“ erschien bislang in 60 Sprachen und erreichte eine Weltauflage von mehr als 40 Millionen Exemplaren.

Es geht darin um ein 14jähriges Mädchen in Oslo, das eines Tages Post von einem Unbekannten erhält. Der Absender schlägt Sofie vor, mit ihm über scheinbar so einfache Fragen wie „Wer bist du?“ und „Was ist ein Mensch?“ nachzudenken. In mehreren Lieferungen bekommt sie schließlich Abhandlungen über die abendländische Philosophie – beginnend mit Sokrates, Platon und Aristoteles und endend mit Freud und Sartre.

Im Laufe der Geschichte erfahren wir freilich, dass wir in Wirklichkeit ein Buch lesen, das Geburtstagsgeschenk eines UN-Majors an seine Tochter Hilde darstellt. Doch plötzlich beginnt die Sofie im Buch, ein Eigenleben zu entwickeln.

Der 1952 in Oslo geborene Jostein Gaarder studierte Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaft und unterrichtete danach in verschiedenen Schulen. Mit seinem zweiten Roman – Sofies Welt – gelang ihm 1993 der Durchbruch als Schriftsteller. Seither hat er mehrere Romane (Maya oder Das Wunder des Lebens, Das Orangenmädchen) verfasst, die von Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen gerne gelesen werden. Er lebt mit seiner Ehefrau, einer Theaterkritikerin, und seinen beiden Kindern in Oslo.

 

Sobald wir weitere Infos zu unserer diesjährigen Aktion haben, finden Sie diese hier - schauen Sie wieder vorbei.